Besichtigung der FFW Pfreimd

Die Einladung der Marianischen Männerkongregation die Freiwillige Feuerwehr Pfreimd zu besichtigen, wurde vergangenen Freitag, 28.09.18  von vielen interessierten Besuchern gerne in Anspruch genommen. Nach der Begrüßung erklärte der erste Kommandant, Herr Dirschwigl, den Ablauf einer Alarmierung durch die Rettungsleitstelle. Mittels Fax werden wichtige Informationen zum Einsatz, wie Ort, Geschehen, benötigte Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung schnell übermittelt.
Interessiert verfolgten die Besucher auch die Vorführung des Rettungsspreizers und der Rettungsschere, das Abtrennen einer Autotür und des Dachaufbaus an einem altem Pkw. Auch die Ausstattung der Einsatzfahrzeuge wurde vom Feuerwehrkommandanten ausführlich erklärt.
Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein bedankte sich MMC Präfekt Kleierl bei Kommandant Dirschwigl für die interessante Führung und überreichte eine kleine Spende.

Monatsrosenkranz

Am 11.09.2018 war um 18:30 Uhr Rosenkranz und hl.Messe in der Stadtpfarrkirche für unseren verstorbenen Sodalen Mutzbauer. Beim anschließenden Monatstreff der Sodalen im Gasthaus Wilder Mann wurde ein Kurzfilm vom Hl. Bruder Konrad von Parzham vorgeführt.

Männerwallfahrt auf den Fahrenberg

Die MMC Pfreimd beteiligte sich auch heuer wieder mit neun Mitgliedern an der Männerwallfahrt auf den Fahrenberg.

Idealer kann eine Wallfahrt nicht sein. Viele Gläubige waren am vergangenen Sonntag bei besten Wetterbedingungen Richtung Heiligen Berg der Oberpfalz betend unterwegs,
um die Geburt der Gottesmutter Maria zu feiern. Aus der ganzen Region sammelten sich bei der 66. Männer- und Familienwallfahrt – dem vierten Fahrenbergfest – die Wallfahrer zu ihrer
letzten Etappe an der Pfarrkirche in Waldthurn. Diakon Janusz Szubartowicz führte die betenden Fußpilger, die unter anderem aus Weiden, Pfreimd, Waldthurn, Störnstein, Vohenstrauß und Wilchenreuth kamen, zum Gipfel des Fahrenberg.
Der Waldthurner Pfarrer Norbert Götz begrüßte den Regensburger Domvikar Harald Scharf als Hauptzelebranten, die beiden Diakone Walter Bachhuber aus Regensburg und Janusz Szubartowicz sowie die vielen Gläubigen am Freialtar.
Abordnungen der Marianischen Männerkongregationen bis aus Speinshart, Ebnath und Kemnath/Stadt waren mit ihren Bannern zur 66. Männerwallfahrt angereist.
„Sie kommen direkt aus der Nachbarschaft“, begrüßte Pfarrer Götz die Blaskapelle Waldkirch. Unter der Leitung von Bernhard Träger eröffneten die Musikerin und ihre zehn Musikerkollegen
mit dem „Wir ziehen zur Mutter der Gnade“ und erbauten mit ihrem Spiel die Pilger während des Festgottesdienstes musikalisch.
Scharf stellte in seiner Predigt sehr intensiv den Sonntag als den Tag dar, der Christus eigen sei. Sehr kritisch durchleuchtete er, welche Bedeutung der Sonntag für jeden einzelnen in der heutigen Zeit habe. „Der Rückzug der Gottesdienstbesucher und der profitorientierte Sonntag nimmt zu“. Gedenke, dass du den Sabbat heiligst sei ein Gebot Gottes.
Der siebte Tag in der Woche, den Gott uns bewusst geschenkt habe, sei für die Gläubigen zur Feier des Gottesdienstes und durch Arbeitsruhe zur Erholung von Körper, Geist und Seele da.
„Wer absichtlich den Gottesdienst versäumt begeht eine Sünde“. Ab Sonntag solle kulturelles, familiäres und christliches Leben stattfinden. „Die richtige Mitte des Sonntags ist Christus“.

Monatrosenkranz in Rottendorf

Am 07.08.2018 fand um 17:30 Uhr der Monatsrosenkranz mit hl. Messe zu Ehren der Mutter Gottes bei unseren Mitgliedern in Rottendorf statt. Danach war gemütlicher Sodalentreff im Feuerwehrhaus Rottendorf mit kleiner Brotzeit.

Kreuz vom Sperrmüll gerettet

Das große Holzkreuz vom ehemaligen Friedhof der Pfreimder Franziskaner-Patres wäre beinahe auf dem Sperrmüll gelandet. Nun findet es nach der Restauration einen neuen Platz. Im Zusammenhang mit der Renovierung des Klosters Ende der 1990er Jahre wurde durch das staatliche Bauamt der Friedhof der Franziskaner im Kreuzgang aufgelassen. Hier befanden sich neben den 22 Gräbern von in Pfreimd gestorbenen Ordensbrüdern auch die Grablege vom Gründer des Kloster Landgraf Georg Ludwig von Leuchtenberg und seiner Gemahlin Anna Eusebia. Zentrum und Blickfang dieser Anlage bildete ein großes Holzkreuz, das an der Nordwand des Kreuzgangs befestigt war. Dieses verschwand auf einen Schutthaufen in einem Gartenhäuschen und war kurz davor auf dem Sperrmüll zu landen.

Dem feinen Gespür und der Tatkraft von Christoph Schnabel vom Heimatkundlichen und Historischen Arbeitskreis „Der Stadtturm“ und Rosalie Pamler ist es zu verdanken, dass dieses Stück der Lokalgeschichte gerettet werden konnte. Sie sicherten das große Kruzifix und restaurierten es liebevoll, so dass es wieder im Originalzustand erstrahlt.

Nach kurzer Suche wurde im Klostergarten ein neuer Standort in einer Mauernische in der Gartenmauer gefunden. Einige Männer der Marianischen Männerkongregation rund um Präfekt Alois Kleierl säuberten die Nische, brachten einen neuen Anstrich an und stellten das Kreuz dann auf.

In einer kleinen Feier segnete es Stadtpfarrer Georg Parampilthadathil und freute sich, dass ein würdiger Standort gefunden wurde. Außerdem dankte er allen Beteiligten der Rettungsaktion, vor allem Christoph Schnabel, Rosalie Pamler und der Marianischen Männerkongregation.

Monatsrosenkranz

am 17.07.2018 war um 18:30 Uhr Rosenkranz mit hl. Messe in der Stadtpfarrkirche für verstorbenen Sodale Josef Aurich. Anschließend wieder Treffen der Sodalen im Gasthof Wilder Mann.

Monatsrosenkranz

am 12.06.2018 war um 18:30 Uhr Monatsrosenkranz mit hl. Messe für useren verstorbenen Sodalen Obermeier in der Stadtpfarrkirche, im Anschluß Sodalentreffen im Gasthof Wilder Mann.

Ausflug/Wallfahrt nach Kulmbach und zur Basilika Marienweiher

Abfahrt zur diesjährigen Wallfahrt nach Kulmbach und zur Basilika Marienweiher war am 09.06.18 um 7:30 Uhr mit einen nahezu ausgebuchten Reisebus der Firma Vogl am ehemaligen Volksfestplatz Pfreimd. In Kulmbach fand um 9:30 Uhr eine Führung durch das Bayerische Brauereimuseum mit seinem sehenswerten gläsernen Sudkesseln statt. Anschließend begann gegen 11 Uhr die Stadtrundfahrt durch Kulmbach mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Zum Mittagessen wurde der Gasthof 2 Linden im Wallfahrtsort Marienweiher angesteuert.

Um 14 Uhr konne bei einer Kirchenführung in der barocken Basilika Marienweiher die gotische Madonna im Altarraum bewundert werden. Anschließend fand um 15 Uhr ein gemeinsamer Wallfahrtsgottesdienst in der Basilikastatt. Zum gemütlichen Abschluss wurde noch im Klosterbräu Marienweiher zu Kaffee/Kuchen eingekehrt, bevor gegen 17 Uhr wieder die Rückfahrt nach Pfreimd angetreten wurde.

Maiandacht

Am 27.05.2018 fand um 19:30 Uhr eine feierliche Maiandacht in der Stadtpfarrkirche statt. Auf Einladung der MMC wurde sie diesmal vom Kirchenchor aus Rottendorf wunderbar mit Liedern und Texten gestaltet.