Kategorie-Archiv: Allgemein

Besichtigung der FFW Pfreimd

Die Einladung der Marianischen Männerkongregation die Freiwillige Feuerwehr Pfreimd zu besichtigen, wurde vergangenen Freitag, 28.09.18  von vielen interessierten Besuchern gerne in Anspruch genommen. Nach der Begrüßung erklärte der erste Kommandant, Herr Dirschwigl, den Ablauf einer Alarmierung durch die Rettungsleitstelle. Mittels Fax werden wichtige Informationen zum Einsatz, wie Ort, Geschehen, benötigte Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung schnell übermittelt.
Interessiert verfolgten die Besucher auch die Vorführung des Rettungsspreizers und der Rettungsschere, das Abtrennen einer Autotür und des Dachaufbaus an einem altem Pkw. Auch die Ausstattung der Einsatzfahrzeuge wurde vom Feuerwehrkommandanten ausführlich erklärt.
Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein bedankte sich MMC Präfekt Kleierl bei Kommandant Dirschwigl für die interessante Führung und überreichte eine kleine Spende.

Ausflug/Wallfahrt nach Kulmbach und zur Basilika Marienweiher

Abfahrt zur diesjährigen Wallfahrt nach Kulmbach und zur Basilika Marienweiher war am 09.06.18 um 7:30 Uhr mit einen nahezu ausgebuchten Reisebus der Firma Vogl am ehemaligen Volksfestplatz Pfreimd. In Kulmbach fand um 9:30 Uhr eine Führung durch das Bayerische Brauereimuseum mit seinem sehenswerten gläsernen Sudkesseln statt. Anschließend begann gegen 11 Uhr die Stadtrundfahrt durch Kulmbach mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Zum Mittagessen wurde der Gasthof 2 Linden im Wallfahrtsort Marienweiher angesteuert.

Um 14 Uhr konne bei einer Kirchenführung in der barocken Basilika Marienweiher die gotische Madonna im Altarraum bewundert werden. Anschließend fand um 15 Uhr ein gemeinsamer Wallfahrtsgottesdienst in der Basilikastatt. Zum gemütlichen Abschluss wurde noch im Klosterbräu Marienweiher zu Kaffee/Kuchen eingekehrt, bevor gegen 17 Uhr wieder die Rückfahrt nach Pfreimd angetreten wurde.

Maiandacht

Am 27.05.2018 fand um 19:30 Uhr eine feierliche Maiandacht in der Stadtpfarrkirche statt. Auf Einladung der MMC wurde sie diesmal vom Kirchenchor aus Rottendorf wunderbar mit Liedern und Texten gestaltet.

Vortrag von Pater Lukas Temme

Am 16.03.018 fand um 19 Uhr im Pfarrsaal Pfreimd ein sehr interessanter Vortrag  von Pater Lukas Temme vom Kloster Miesberg (Schwarzenfeld) statt zum Thema „Die göttlichen Tugenden des Glaubens“.

Pater Lukas erklärte, dass sich die drei göttlichen Tugenden, nämlich „Glaube“, „Hoffnung“ und „Liebe“ aus der hl. Schrift, hier insbesondere aus den Schriften des Apostel Paulus, herleiten lassen. Diese Tugenden können nur gemeinsam verstanden werden. Man kann mit ihnen eine Beziehung zu Gott aufbauen und schließlich auch Gott erkennen. Nur im gemeinsamen Wirken können sie den Glauben am Brennen erhalten und die Fragebeantworten: Warum glaube ich? Die Alternative zum Glauben ist die Selbstsucht. Nur wer glaubt, kann auch die Lasten des Glaubens tragen. So gibt es auch Pflichten im Glauben, wie das missionarische Wirken,  das direkt von Jesus eingesetzt wurde oder den Messbesuch. Die Sakramente des Glaubens sind in erster Linie die Taufe und die Buße. Die Entwicklung der letzten 150 Jahre zeigt, dass wir unseren Glauben wieder neu erlernen müssen. Damals gab es in Deutschland nur Katholiken und Evangelische, seitdem kamen aber viele Religionen und Pseudoreligionen dazu.
Nach einer interessanten Diskussion rund um das Thema Glauben bedankte sich Präfekt Kleierl beim  Referenten für dessen Vortrag, und überreichte Ihm zum Abschluss eine Kerze der MMC Pfreimd.

Einkehrtage in Johannisthal

Die Marianische Männerkongregation befasst sich bei den Männerbildungstagen in Johannisthal mit der katholischen Soziallehre.
Auch in diesem Jahr besuchten wieder einige Männer die Männerbildungstage in Johannisthal. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete „Die katholische Soziallehre“.  Nach der Ankunft am frühen Nachmittag startete das Programm mit einem Vortrag des in der Betriebsseelsorge tätigen Richard Wittmann aus Weiden. Zu Beginn gab der Referent einen kurzen Bericht über seine Tätigkeit in den Betrieben und über die Geschichte sozialer Gedanken in der Arbeitswelt des 19. Jahrhunderts. Das soziale Gedankengut nahm mit den Arbeiten des Bischofs und Begründers der katholischen Arbeitnehmerbewegung Wilhelm Emanuel von Ketteler sowie Adolph Kolping seinen Einzug in die katholische Kirche.  Papst Leo XIII  griff 1891 diese Gedanken in der ersten Sozialenzyklika „Rerum novarum“ Thematik auf. Er kritisiert hier die Lage der Arbeiter in der Industriegesellschaft. Die Güter hätten allen Menschen zu dienen. Es wird auf der einen Seite Klassenkampf oder Gewalt abgelehnt aber ein Recht auf Eigentum, auch für die Arbeiter, betont. Diese Grundhaltung wird in mehreren weiteren Enzykliken bis heute fortgesetzt. Hier ist vor allem Papst Johannes Paul II zu nennen. Dieser lehnt sowohl Kapitalismus als auch Kommunismus ab und stellt den Menschen in den Mittelpunkt des ökonomischen Handelns. Die Sozialenzykliken unterscheiden sich meist durch eine einfachere Sprache und sind nicht nur an die Katholiken sondern an alle Menschen gerichtet.
Nach dem Abendessen wurde die Situation im Bistum, vor allem auch bezogen auf soziale Gesichtspunkte, diskutiert. Am Sonntag wurde nach dem Morgenlob und dem Gottesdienst das Thema von den beiden Tagungsleitern Monsignore Domvikar Harald Scharf und  Diakon Walter Bachhuber weiter vertieft. Sie gingen dabei auf die weltweite Situation, hier insbesondere in den ärmeren Ländern ein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verabschiedeten sich die Teilnehmer  von der gelungenen und äußerst interessanten Veranstaltung aus Johannisthal.

Marienoktavwoche

Die Marienoktavwoche in der Klosterkirche fand von 03.12.-10.12.17 statt. Der Gottesdienst am Freitag, 08.12.17 wurde mitgestaltet von der MMC.

Rosenkranzfest

Im Anschluß an die Vorabendmesse in der Klosterkirche wurde das Rosenkranzfest im mit Kerzen stimmungsvoll beleuchteten Kreuzgang des Klosters durch Vorbeter der MMC gestaltet.

 

Betriebsführung bei der Firma Gerresheimer

Auf Einladung der Marianischen Männerkongregation Pfreimd fanden sich am Freitagabend 43 interessierte Teilnehmer zur Führung bei der Firma Gerresheimer am Standort  Pfreimd ein.

Durch stellv. Betriebsratsvorsitzenden Robert Fröhler und seinen Kollegen Helmut Fischer wurden die Teilnehmern zunächst in der Betriebskantine anhand einerPowerPoint Präsentationen über die Firma Gerresheimer ausführlich informiert.

Als Global Player beschäftigt Gerresheimer weltweit ca 10.000 Mitarbeiter, die jährlich 15,5 Milliarden Produkte jährlich produzieren. Erzielt wird dadurch ein Jahresumsatz von 1.375 Millionen €, überwiegend in den beiden Geschäftsbereichen medizinisches Plastik und Glas.

622 Mitarbeiter beschäftigt Gerresheimer am Standort in Pfreimd auf 29.500 qm Produktionsfläche, davon sind 16.000 qm Reinraumfläche. Von den Mitarbeitern wird an 7 Tagen in der Woche 24 Stunden am Tag mit 104 Spritzgussmaschinen produziert, was tagtäglich in Arztpraxen und Krankenhäusern und im Gesundheitswesen benötigt wird, z. B. Spritzen, Infusionssets, Inhalatoren usw.

Bei einem anschließenden Rundgang durch die Firma erläuterten Herr Fröhler und Herr Fischer den Teilnehmer den Produktionsablauf am Standort Pfreimd. MMC Präfekt Kleierl bedankte sich zum Abschluss bei beiden mit einem kleinen Präsent.

 

Monatsrosenkranz in Rottendorf

Am 1. August 2017 war um 17:30 Uhr Monatsrosenkranz in Rottendorf mit anschließender Einkehr im Feuerwehrhaus, Abfahrt war um 17 Uhr in Pfreimd am Marktplatz.